News

WM Qualifikation geglückt

Am letzten Wochenende starteten einige Fahrer vom OSC-Cyclingteam beim UCI Gran Fondo in Posen (Polen). Ziel war es, sich für die Weltmeisterschaft 2019 an gleicher Stelle zu qualifizieren. Das Straßenrennen führte über 120 km, auf eher flachen aber dadurch auch sehr windanfälligen Strecke. Den kompletten Startern des OSC-Cyclingteam gelang schließlich die Qualifikation in den Altersklassen.

Lesen

Sieg in Schwerin

Vom OSC-Cyclingteam waren Björn McAulay und Volker Herbrand am Start. Bei kühlen Temperaturen ging es über die Distanz von 91 Kilometern. Den Fahrern wurde allerdings bei einem Schnitt von 43Km/h schnell warm. Im Spurt des Feldes konnte sich Volker durchsetzen und es gelang ihm der Sieg in der Altersklassenwertung.
osc

Lesen

Zeitfahrsiege

Am Sonntag den 16.09. fand in Klipphausen das letzte Rennen des diesjährigen RAD-ZEITfahr-CUP statt. Es war ein Bergzeitfahren über 5,6km mit einem Höhenunterschied von 195m. Jens Fleischauer, Bianca und Uwe Hartwig nahmen dieses Event zum Saisonabschluss noch einmal unter die Räder. Die Besonderheit bei diesem Zeitfahren, was es auch interessant macht, ist das Starten der Altersklassen im Pulk.

Lesen

Sieg in Neuenhagen

Sieg in Neuenhagen

Lesen

Rund um Sebnitz

Im Rahmen des Bundesligarennens "Rund um Sebnitz" gelang Sven Mößmer vom OSC-Cyclingteam beim Hobbyrennen ein hervorragender 2. Platz. Auf dem Rundkurs mit 2 Bergen und 680 Höhenmetern musste er sich nur dem Sieger Sven Brust Team Pirna geschlagen geben, Andreas Bäßler Chemnitz belegte den 3. Platz.
osc

Lesen

Erfolgreiche Landesmeisterschaften

Im Rahmen der Strausberger Radsporttage fanden die Brandenburgischen Landesmeisterschaften im 1er Straßenrennen statt. Das OSC-Cyclingteam ging mit einer starken Mannschaft an den Start. Mehrere Tempovorstöße und Attacken prägten das Rennen und so konnte sich eine Spitzengruppe bilden.

Lesen

Zeitfahrsiege

3. Volksbank Alleen-Radzeitfahren in Hirschfeld

Lesen

Gran Fondo Worldchampionships der Amateure in Varese

Den Auftakt machte am Donnerstag, ein 22 km langes Einzelzeitfahren. Bei sehr warmen äußeren Bedingungen gingen Uwe und René an den Start. Schon nach den ersten Zwischenzeiten der anderen Starter zeigte sich, dass die Strecke trotz einer längeren Steigung, 180 Hm, einiger Tunnel und einer rasanten Abfahrt schnell, sehr schnell war. Uwe belegte in seiner Altersklasse den 32. Platz, René einen enttäuschenden 61. Platz.

Lesen