News

Erfolgreiches Wochenende

OSC-Cyclingteam mehrfach erfolgreich
Thomas Altmann und Tim Starker starteten beim Rundstreckenrennen in Mittenwalde. Nach insgesamt 35 Runden konnte Tim Starker den 2. Platz hinter Peter Richter vom RSV Plessa erreichen, Thomas Altmann wurde Vierter.

Lesen

2x Platz 2

In Großräschen fand am Samstag im Rahmen des 11. „Lausitzer Seenland 100“ auch ein 20km-Einzelzeitfahren satt.
Für den OSC hatten Bianca und Uwe Hartwig gemeldet.
Bei angenehmen Temperaturen aber sehr starken und böigen Winden konnten beide ihre bisherigen Saisonleistungen auf der landschaftlich schönen Strecke bestätigen.
Bianca belegte hinter Sam Sandten (Radkampf Brandenburg) eine guten 2. Platz.

Lesen

Oderrundfahrt

Vom 30.06 – 03.07 startete das OSC-Cyclingteam bei der 37. Oderrundfahrt. Durch krankheitsbedingte Absagen von Kapitän Denny Schewe und weiteren Fahrern musste eine dezimierte Mannschaft in die Rundfahrt starten.

Lesen

Siege im Zeitfahren

Auf dem Motodrom in Most (CZ) standen im Rahmen des RAD-ZEITfahr CUP am Samstag zwei Wettbewerbe auf dem Programm. Bianca und Uwe Hartwig nahmen die weite Anreise in Kauf, um wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.

Lesen

OSC-Cyclingteam ist Deutscher Meister

OSC-Cyclingteam ist Deutscher Meister

Lesen

Einzel- und Mannschaftssieg beim Velothon

Am Sonntag startete das OSC-Cyclingteam beim Velothon in Berlin. Auf dem 120 km langen Kurs durch Berlin/ Brandenburg wollte das Team unbedingt, wie bereits im letzten Jahr, die Teamwertung gewinnen. So setzte sich bereits nach 10 Kilometern Denny Schewe mit zwei weiteren Fahrern (Premium Bikeshop) vom Feld ab.

Lesen

Velothon

Sieg in der Fahrer- und Mannschaftswertung

Das OSC-Cyclinteam siegte beim Velothon Berlin mit Denny Schewe in der Einzel und mit dem Team in der Mannschaftswertung.

Lesen

Airport Race

Am Sonntag startete das OSC-Cyclingteam beim Airport Race in Kladow, einer weiteren Etappe des MOL Cup. Ziel war es die Spitzenpositionen in den einzelnen Wertungen zu verteidigen. Von Beginn des Rennens wurde das Tempo sehr hoch gehalten, dadurch wurde das Feld gleich am Anfang in zwei Gruppen geteilt. Nach der Hälfte des Rennens setzte sich aus dem 1. Feld eine Gruppe mit vier Fahrern ab.

Lesen